Samstag, 14. April 2012

Pankower Frühlingslauf

Heute stand mit dem Pankower Frühlingslauf der dritte Lauf zum Berliner Läufercup an. Ich hatte meine Teilnahme bis heute morgen offen gelassen, aber bei besten Bedingungen, Sonnenschein und angenehmen 12°C am Morgen, musste ich unbedingt teilnehmen. Also aufs Rad gesetzt und mich auf die 16km-Tour quer durch das verschlafene Berlin zur Schönholzer Heide gemacht. Auch weil das hier Milosz Hausstrecke ist und er mein direkter Verfolger im Berliner Läufercup ist, war die Teilnahme eigentlich Pflicht. Auf den letzten km etwas in Pankow hin und her geirrt, da ich hier selten unterwegs bin, aber letztendlich den Paul-Zobel-Sportplatz gefunden. Nachmeldung schnell erledigt, Umziehen und ab zum Einlaufen.

Schon beim Einlaufen ist mir die Steigung bei km 1 aufgefallen, die zwar nicht sehr lang ist, es aber ganz schön in sich haben sollte. Den 2,5 km Rundkurs galt es fünfmal zu absolvieren.

Der Startschuss fällt und es geht los. Ich komme sehr schnell in meinen Rhythmus und versuche, eine Pace knapp unter 4:20 zu laufen. Die Auswirkung des kleinen Anstiegs kann man sehr schön in meiner HF-Kurve sehen, die jeweils fast an die 180 herankommt.


Das Feld lichtet sich sehr rasch und es bilden sich kleine Läufergruppen. Ich kann mich kontinuierlich weiter nach vorne arbeiten und "springe" von Gruppe zu Gruppe. Beim dritten Durchgang merke ich, dass meine Startnummer kein Signal bei der Zeitwertung auslöst, wahrscheinlich weil ich sie auf der Seiten getragen hatte. Also nach hinten gedreht und auf der vierten Runde kam das PIEP.

Auf der vierten Runde konnte ich zu einer kleinen Gruppe bestehend aus Joyce Moewius (W30) und Siegfried Flor (M45) aufschließen. In den letzten beiden Runden konnten wir uns bei der Führungsarbeit abwechseln und gegenseitig etwas ziehen. Das hat wirklich geholfen, die Pace auch auf den letzten zwei Runden zu halten. Nur den Schlussspurt der beiden konnte ich nicht mehr ganz mitgehen, beide erreichen das Ziel unter 53 Min, Joyce 52:58, Siegfried 52:56. Bei mir bleibt die Uhr bei 53:02 stehen.

In der Altersklasse der M40 habe ich heute den dritten Platz belegt und da bei diesem Lauf jeweils die ersten Drei aller Altersklassen geehrt wurden, gab es heute ein Platz auf dem Podium :-)

Top 3 M 40: Olaf Haller, Holger Leidig, me (v.l.n.r.)
In der Wertung zum Berliner Läufercup liegen Milosz und ich gerade ganz vorne. Aber auch nur weil wir bisher an allen drei Läufen teilgenommen haben. Die heute Erstplatzierten Holger Leidig und Olaf Haller laufen in anderen Dimensionen und waren mehr als 7 Minuten vor mir im Ziel. Dazu kommen noch ein starker Holger Keller und Oliver Spohn, aber der fünfte Platz erscheint erreichbar.

Die Details:
Platz: -
Platz AK 40: 3 (von 10)
Zeit: 53:02
Pace:04:14

Kommentare:

  1. Glückwunsch zum Treppchenplatz!
    ... ich bin hier so zufällig vorbeigeschneit vor ein paar Wochen und lese seit dem gerne mit...ein sehr schöner Blog... Dein Geschreibsel gefällt mir gut!
    Viele Grüße,
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudi,
      danke für deine Glückwünsche und deine netten Worte. Und noch ein Dankeschön für das Listen meines Blogs in deinem Blogroll, werde ich gleich bei mir nachholen.
      VG, Gerald.

      Löschen
  2. Das mit der HF-Kurve war mir gleich aufgefallen, diese Ausschläge, das musste die erwähnte Steigung sein ;-) Ein Platz auf dem Treppchen ist nicht jedem vergönnt, Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin so neidisch auf das Treppchen. UNd dann auch noch bei meinem Hausrun!

    Alle Achtung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn ich gestern nicht gekommen wäre, hätte das ja auch nicht geholfen ;-) aber nächstes Jahr, wenn dein Knie wieder vollkommen fit ist, greifst du das Podium an

      Löschen